VORHABENBEZOGENER BEBAUUNGSPLAN KONGREßZENTRUM IN DRESDEN
Mit der Erarbeitung des Bebauungsplans wurden die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Neubau des Dresdner Kongresszentrums und den Umbau des denkmalgeschützten Erlweinspeichers zum Kongresshotel geschaffen. Der Schwerpunkt der Bebauungsplanung lag auf der Klärung und Abwägung der stadtgestalterischen, denkmalpflegerischen, landschaftspflegerischen, erschließungstechnischen und wasserrechtlichen Belange.
1